Test- und Erfahrungsbereich



Seminar- und Therapiebereich



‹bungen zur Regeneration des Tastsinns



  Sinne: Fühlen


Berühren und berührt werden spielen in unserem Leben eine ganz entscheidende Rolle. Hat der Mensch als Kind und Säugling zu wenig Körperkontakt mit den Eltern gehabt, kann es sein, dass er für den Rest seines Lebens darunter leidet. Unabhängig vom Alter brauchen wir alle ein grosses Mass an Berührung. Berühren heisst immer "Verbindung aufnehmen", "Energie fliessen lassen" und "Teilen".

Berührungen bestätigen, dass wir am Leben sind. Aber genau deshalb haben viele Menschen Angst vor Berührungen, denn Anfassen hat immer etwas mit öffnen und geschehen lassen zu tun. Aber wir möchten uns nicht preisgeben oder jemanden an uns heranlassen. Wäre die gesamte Atmosphäre nicht entspannter, wenn es normal wäre, uns in den Arm zu nehmen oder sich bei der Hand zu fassen? Mit jedem körperlichen Kontakt verbinden sich kurzfristig unterschiedliche Energien. Lassen Sie Ihre Energien fliessen und machen Sie sich berührbar! Fassen Sie Menschen und Gegenstände bewusst an! Wir können die Augen, den Mund und die Ohren schliessen bzw. zuhalten, NICHT aber unsere Haut! Überlegen Sie, welche Materialien Sie auf der Haut tragen! Baumwolle und Seide, oder lieber synthetische Kunstfasern und Nylon?


Therapie-Möglichkeiten bei Berührungsängsten:

TAI CHI, Yoga, Qi Gong, Tantra, Massage, Chakren-Meditation, Akupunktur, Hypnose